- Willkommen -

Aktuelle Informationen zum VBC Stainach-Irdning findet ihr auf unserer

Facebook Seite

- Weihnachtsturnier -

Informationen und Anmeldung zu unserem 34. Weihnachtsturnier in unserer Facebook-Veranstaltung

Mit freundlicher Unterstützung von

Murbeach Graz

- Unser Verein -

Seine Wurzeln hat der VBC Gabriel Stainach/Irdning zweifellos in Schulsport des BG/BRG Stainach. Volleyball wurde schon im Schuljahr 1968/69 als zusätzliches Angebot zu Fußball, Handball und Faustball eingeführt, noch bevor der Landesverband Volleyball in der Steiermark gegründet wurde und hat seither eine bemerkenswerte Entwicklung genommen.

Freundschaftliche Spiele zwischen Lehrer- und Schülermannschaften führten zu einem immer intensiveren Volleyballsportbetrieb. Ende der 70-iger Jahre wurde in Zusammenarbeit mit Altmaturanten des BG/BRG eine Ennstal Mixed-Liga ins Leben gerufen, an der in der Folge Mannschaften aus Admont, Liezen, Rottenmann, Stainach, Irdning, Gröbming, Schladming, Haus, Altenmarkt, Radstadt, Eben/Pongau und St. Johann teilnahmen. 1980 wurde für die Absolventen des BG/BRG und interessierten Volleyballer erstmalig das Weihnachtsturnier am letzten Sonntag vor Weihnachten durchgeführt. Immer häufiger wurde unter den Aktiven der Wunsch geäußert, intensiver und leistungsbezogener den Volleyballsport betreiben zu können.

So gründete Mag. Willibald Damm im Sommer 1985 die Sektion Volleyball innerhalb des SV Stainach. Schon in der ersten Saison gelang der damaligen Herrenmannschaft der Aufstieg von der 1. Klasse in die Landesliga der Steiermark. In der Saison 1986/87 nahm erstmalig eine Jugendmannschaft des VBC Stainach an den Nachwuchsmeisterschaften des steir. Verbandes teil und wurde auf Anhieb steir. Jugendmeister. Vier Spieler wurden in die steir. Auswahl berufen, nämlich Gunter Greßmann, Markus Huber, Wolfgang Kaltenbrunner und Bernd Maier. Als mit Mag. Werner Buketits ein ehemaliger Salzburgspieler gewonnen werden konnte, brachte das auch einen beträchtlichen Zulauf an Nachwuchsspielern aus der HBLA Raumberg. Im Frühjahr 1992 wurde die Herrenmannschaft radikal verjüngt. Prompt mußte die junge Mannschaft Lehrgeld zahlen und in die 1. Klasse absteigen. Aber schon im Jahr danach gelang der Wiederaufstieg. Daniel Schweiger, Juniorennationalteamspieler, machte aus persönlichen Gründen seinen Wechsel zu Gleisdorf rückgängig. Mit Reinhard Schaumberger, Gervin Grinschgl, Alexander und Franz Egger, Helmut Günther und anderen bildete er den Teamkader. Durch diverse Ausfälle geschwächt, konnte sich die Mannschaft jedoch wieder nicht in der Landesliga halten. Die gewissenhafte Vorbereitung auf die Herbstsaison führte dazu, dass der Wiederaufstieg postwendend gelang. Im Sommer 1995 konnten die beiden Leistungsträger Schweiger und Schaumberger leider nicht mehr gehalten werden. Sie gingen zu Aich/Dob, die damit mit vier Ex-Stainachern (Greßmann und Reiter) in der 1. Bundesliga spielten. 1996 bildete der VBC mit Sokol Wien eine Spielgemeinschaft der Junioren. Mit Markus Scheikl und Matthias Kandolf erreichte der VBC bei den Österr. Juniorenmeisterschaften den bislang besten Rang: 2. Platz.

Im Februar 1997 wurden die jeweiligen Sektionen des SV Stainach aufgelöst und im März der Volleyballclub Stainach gegründet. Etliche "Eigenbauspieler", die aufgrund der guten Jugendarbeit des Vereins in höhere Ligen wechseln konnten, wurden zurückgeholt. In der Saison 1997/98 holte der VBC erstmalig den Landesmeistertitel und schaffte den Aufstieg in die 2. Bundesliga. 1998/99 belegte der VBC den 4. Platz in der Bundesliga Ost noch vor Wesser Graz und Amstetten. Spielerabgänge erzwangen den freiwilligen Abstieg in die Landesliga.

Im Herbst 2002 erfolgte nach zehn Jahren wieder eine radikale Verjüngung des Herrenteams. Die bislang so erfolgreiche Jugendmannschaft spielte unter der Führung von Reinhard Schaumberger, Daniel Schweiger und Stefan Pötsch in der Landesliga und schaffte das schier Unmögliche. Die junge Mannschaft holte zum zweiten Mal für den VBC den Landesmeistertitel. Zwei Siege in der Qualifikation sicherten den Bundesligaaufstieg.

Die Saison 2003/04 war zweifellos der Höhepunkt der 19-jährigen Vereinsgeschichte des Volleyballclub Gabriel Stainach/Irdning. Die junge Herrenmannschaft hat sich in der 2. Bundesliga hervorragend behauptet. Nachdem die Aufstiegs-Playoff in die 1 Bundesliga hauchdünn verpasst wurde, erspielte sich der VBC mit einem überlegenen Punktevorsprung den Meistertitel der 2. Bundesliga Ost Herren. Im anschließenden Spiel gegen den Meister der Liga West Schwert/Perg konnte sogar der Titel des Österreichischen Meister der 2. Liga geholt werden. Darüber hinaus erreichte die Mannschaft im Österreichischen Cup die vierte Runde und schied erst gegen den mehrfachen Österr. Meister Vienna Aon hotVolleys aus. Im steirischen Cup gab es mit dem dritten Platz hinter den 1. Bundesligisten Graz und Hartberg das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte.

In der Saison 04/05 erwischte die Bundesligamannschaft einen denkbar schlechten Start. Dank einer tollen Serie am Ende des Grunddurchgangs konnte erneut der Meistertitel der 2. Bundesliga geholt werden.

Konsequente und kontinuierliche Nachwuchsarbeit war die Grundlage für diese langjährigen bemerkenswerten sportlichen Erfolge. So wurden z.B. acht Stainacher in den steir. Jugendauswahlkader (insgesamt 11 Spieler) berufen und die Steirer gewannen erstmalig den Bundesbewerb. Ein Höhepunkt auf dem Nachwuchssektor war zweifellos das Jahr 2002. Die Schulmannschaft der HBLA Raumberg wurde Österr. Meister der höheren landwirtschaftlichen Schulen. Die Schulmannschaft des BG/BRG Stainach wurde Österr. Meister der höheren Schulen und durfte als Vertreter Österreichs an den Weltmeisterschaften der ISF in Puerto Rico teilnehmen, wo der ehrenvolle 15. Rang unter 24 Nationen erreicht wurde. Seit der erstmaligen Teilnahme an den steir. Nachwuchsmeisterschaften in der Saison 1986/87 wurden von Nachwuchsteams des VBC Gabriel Stainach/Irdning bisher insgesamt 17 (siebzehn) Landesmeistertitel erspielt. Mit den beiden Herrenmeistertitel hält der Volleyballverein nunmehr bei 19 Landesmeistertitel.(Stand 2006: 18 NW-Titel, 2 Landesmeister, 2 Bundesligameister = 22 Meistertitel)

- Impressum -

Diese Website wird von Johannes Neuwersch (in Vertretung für VBC Stainach-Irdning, 8952 Irdning) unterhalten.

Falls Sie den Verein kontaktieren möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Manager
Daniel Schwaiger [ Daniel.Schweiger (at) steiermaerkische.at ]